Gelangweilt von den ewigen Besäufnissen auf Konzerten und angeekelt von der krankhaften Madonna-Bohlen-Hasselhoff-Diktatur in Funk und Fernsehen, fand sich 1987 ein Haufen deutscher Punk-Kids zusammen um ein damals einzigartiges Projekt auf die Beine zu stellen: TRIBAL AREA wurde das erste Musik-Video-Magazin überhaut in Europa und entwickelte sich schnell zu einer wichtigen und nützlichen Institution in der damals aufstrebenden Szene. Bis 1991 wurden fünf Ausgaben produziert in denen man neben amerikanischen Größen wie BAD RELIGION, RKL, DICKIES, FUGAZI, NOMEANSNO, DINOSAUR, NOFX, MELVINS, DI, SLAPSHOT, DOA, LEMONHEADS (um nur wenige zu nennen) auch immer die vielversprechenden einheimischen Bands wie BOXHAMSTERS, JINGO DE LUNCH und SPERMBIRDS sowie Berichte über diverse Szene-Aktivisten und Kurzfilme bewundern konnte.

Cover Tribal Area #4Cover Tribal Area #5Historic Tribal Are Stuff!

Auch unser historisches Material soll wieder ausgegraben werden.

Die ersten fünf Tribal Area Ausgaben aus den Jahren 1987 bis 1991 sind sogar größtenteils schon mit Ton und in Farbe.

Zunächst wird es ab TA # 7 in der Sparte „History Lesson" einzelne Clips zu sehen geben.

Unsere Archäologen arbeiten außerdem hart daran euch den gesamten Content im nächsten Jahr auf DVD zugänglich zu machen.

Schaut hin und wieder mal rein vielleicht wird es hier bald auch ein paar Videostreams zu sehen geben.

Cover Tribal Area #6Demnächst werdet Ihr hier auch kurze Ausschnitte als Video-Streams anklicken können.

 

 

TRIBAL AREA #7 erschien am Mittwoch, 17.10.2007,  als kostenlose DVD Beilage im SLAM

 

Tribal Area #7 online bestellen bei Trashmark oder Slam

 

 

cover_tribal_area_08Tribal Area #8 erscheint am 16. April als Beilage im SLAM.

Diesmal im edlen DVD-Jewel-Case und nur am Bahnhofs-Kiosk.

Die englischen Interviews sind nun auch komplett mit deutschen Untertiteln bestückt, damit unsere einsprachigen Feunde nicht zu viel zapen müssen.

Inhaltlich wirds wieder atemberaubend:
Fat Mike erklärt uns warum wir deutschen so eine ausgeprägte Neigung zum Fäkalsex haben.
Die Donnas appellieren für pinkfarbende Leggins.
Die Sondaschule brilliert auf dem Wakeboard und bittet zum Gewinnspiel.
Juliette Lewis ist zum verlieben.
Die Rezurex und ihre Fiend Force Labelmates lehren euch das Fürchten.
H.R. von den Bad Brains klärt auf was Hardcore mit Spiritualität gemein hat.
Plus tausend Tonnen mehr exklusive Liveshots, Interviews, Szenefeatures und rare Musikvideos.

Wir wünschen beste Unterhaltung zur Primetime eurer Wahl!

Cover Tribal Area #9Tribal Area #9 erschien am 15. Oktober 2008 als Beilage im SLAM.

Wieder im edlen DVD-Jewel-Case und nur am Bahnhofs-Kiosk.

Nur noch bis Dienstag, den 16.12.08 habt Ihr Zeit die letzten Exemplare Tribal Area #9 mit SLAM #40 im Bahnhofskiosk zu erwerben. Aber keine Angst, eine Weile noch, solange der Vorrat reicht, kann man die Ausgabe auch direkt bei uns bestellen.

Tribal Area #9, mit über 3 Stunden Laufzeit!

Liebe Videofreunde,

Tribal Area DVD-Mag #10 erschien am Mittwoch, den 17.9.2009 als DVD-Beilage des SLAM-Magazines, wieder im praktischen Plastik-Case und nur am Bahnhofskiosk Eurer Wahl. In atemberaubenden 3 Stunden und viereinhalb Minuten präsentiert die Crème der modernen Volksmusik nie zuvor gesehene und rare Darbietungen in Wort und Musik der Gattungen Punk Rock, Hardcore, Metal, Oi! und Adult Contemporary. Alle Beiträge sind in ihren exotischen Originalsprachen belassen und werden simultan übersetzt in Deutschem Schriftsatz, frei schaltbar, in das Bild projiziert.